Artikel Kommentare

trommelschlumpf

  musik, web, media
trommelschlumpf

Marketing mit Blogs: So gehts!

Es gibt in den Weiten des Internet einige Blogs und Webseiten, die als Linkquelle mit zusätzlichen Content zu einem Onlineshop betrieben werden. Oder Produktblogs von Herstellern, die Hilfestellung und Informationen etc. zu ihren Produkten zu geben. Manchen sieht man an, dass sie nur für Google und nicht für Menschen gemacht sind. Optisch nix besonderes, lieblose Inhalte in teilweise furchtbarer Sprache. Das muss nicht so sein, und es gibt – zum Glück – einige feine Seiten.

Als Lebensmitteleinzelhändler ist das nicht einfach, aber Björn Harste zeigt mit seinem Beispiel, dass sich auch stationäre Händler (ohne Onlinehandel) durch das Bloggen eine Fangemeinde erarbeiten können. Vermutlich generiert auch das Kundschaft, nur messbar ist es schwer. Ehrlicherweise muss man hier erwähnen, dass der erwähnte Blog nun schon mindestens seit 2005 geführt wird, teilweise mit 300 Einträgen pro Monat. Das ist enorm, wenn ich meine Schreibfrequenz zu Grunde lege.

SPAR Korb bei REWE

Im oben angesprochenen Blog gibt es alltägliche Geschichten über Dinge die in einem Supermarkt so passieren, Ladendiebstähle, Aktionen, Sortimentserweiterungen, Tests und außerdem Fotos von „Spar“-Märkten weltweit. Diese Fotos werden zum großen Teil von den Lesern eingeschickt. Vielleicht sende ich mein Bild vom 1-2-3-Markt auch noch ein:

 

Nun will ich aber nicht länger drum herum reden: Der Shopblogger – ab diesem Jahr wird der „SPAR-Markt“ zwangsläufig zum „E….“. Auch darüber gibt es mehr im Blog!

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 5. Februar 2013 um 18:32 Uhr von Jens Weber veröffentlicht und wurde unter Internet abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen.