Braucht man sowas?

In dieser Woche geht es im Webmasterfriday um „die besten SEO-Plugins für Blogger“. Ich hatte gestern schon bei Google Plus geschrieben, dass ich keine SEO-Plugins einsetze. Leider ist das nicht ganz richtig, folgendes Plugin setzte ich ein:

Die Sitemap ist ja irgendwie auch SEO, da ich der Suchmaschine meine Seiten bekannt gebe und sie auf Änderungen aufmerksam mache. Ansonsten vertrete ich die Meinung: Wenn man die Zeit in den Inhalt/Bilder/Recherche steckt, hat man mehr davon. Da spielen letztendlich diese Haarspaltereien von wegen „…meta-description ist 3 Zeichen zu lang…“ eine zu geringe Rolle.

Das sehen andere natürlich anders, und hier gibt es noch mehr Meinungen: http://www.webmasterfriday.de/blog/die-besten-seo-plugins-fuer-blogger

Ein Kommentar

  1. Da hast du Recht: Bei schlechten Inhalten hilft das ganze SEO nix.
    Ich kenne aber auch sehr gute Seiten, die total unbekannt bleiben, weil sie praktisch nicht nennenswert optimiert sind. Und das ist dann sehr schade.
    Der Weg der Mitte machts halt.
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.