Jäger und Gejagte – time is tight

Ein interessantes Thema im heutigen Webmasterfriday. Es geht um Zeitdruck beim Bloggen. Martin Missfeldt stellt einige interessante Thesen auf und viele Blogger springen darauf an…

Beispiel gefällig?

These:

Wer mit einer News im Blog Erfolg haben möchte, muss sie möglichst als erster oder zweiter verbreiten. Wer nur ein paar Stunden wartet, ist schon von gestern.

Eine Reaktion liefert Lothar mit seinem Blog. Dort wird schön beschrieben, was mir schon seit einigen Wochen auffällt:

Der Webmasterfriday verkommt zum „Webmasterthursday“

Sollte es in einem Blogsystem tatsächlich so schwierig sein, einen Artikel auf 0:01 Uhr am Freitag zu planen, wenn man ihn schon um 17:30 Uhr fertig hat? Es ist einfach so, dass diese Webmasterfriday-Themen einigen Traffic bringen und wer oben steht bekommt den meisten.

Durch diese Herangehensweise an den Webmasterfriday werden nicht immer die besten, sondern die Artikel, die eben am schnellsten fertig waren verlinkt und kommentiert. Ob das so gewollt ist… Die Idee des Webmasterfriday, ist die Vernetzung der Blogger untereinander, indem man Ihnen ein Thema gibt über das diskutiert werden kann.

Welchen Vorteil bietet die Teilnahme beim Webmaster Friday?

Gemeinsam kann man Dinge besser voranbringen. Hinzu kommt noch:

  • Ein wöchentliches Thema als “Motivationshilfe”
  • Verlinkung des eigenen Artikels in einem übergeordneten thematisch gebundenen Blog-Kontext
  • Eine Woche Startseiten-Link
  • Mehr Öffentlichkeit und Schärfung des Blogprofils durch eigene Standpunkte zu einem Thema

Quelle: http://www.webmasterfriday.de/blog/mitmachen

Gute Texte erstellen kostet Zeit

Bei Karl Kratz gibt es einen guten Artikel über Texte: http://www.karlkratz.de/onlinemarketing-blog/gute-inhalte/ Diesen Text sollten sich einige – ich nenne sie mal „Hülsenproduzenten“ – die teilweise mit vorgefertigten Texten agieren zu Gemüte führen.

Gute Texte sind beim Webmasterfriday zur Zeit leider selten – ich nehme mich da selbst nicht aus. Ich habe in der Vergangenheit teilweise auch geschrieben, damit teilgenommen ist. Die letzten Male allerdings, habe ich jedoch lange an meinen Artikeln gearbeitet und viele Reaktionen erhalten. Das auch, obwohl ich nicht auf den Topplätzen des Webmasterfriday war. Die letzten 2-3 Wochen, habe ich nicht mehr teilgenommen. Warum? Ich verlinke sehr gerne andere Teilnehmer, die eine Meinung haben, gute Texte schreiben und überzeugend sind. Leider musste ich in den letzten Wochen immer viel zusammengetragene Worthülsen ohne Inhalt lesen.

„Worauf soll man da eingehen?“ Ich weiß, dass es der erste Beitrag besonders schwer hat – aber niemand zwingt einen. Mit dieser Einstellung entsteht – zumindest beim Bloggen – kein Zeitdruck.

Recherche?

Kommt bei dieser Hektik zu kurz, das Ergebnis kann man sich wöchentlich im WMF ansehen. Auch in dieser Woche wurde bereits 9 Minuten nach der Themenbekanntgabe der erste Artikel veröffentlicht. Ob da nachträglich noch Änderungen gemacht wurden, weiß ich nicht.

Dieser Zeitdruck ist unnötig und hausgemacht. Ich spüre ihn nicht.

Ich unterstelle jetzt nicht global allen „Schnell-Schreibern“ schlechte und nicht-recherchierte Texte. Ich möchte dennoch gerne ein Zitat als Hinweis geben:

Wer nichts zu sagen hat, möge schweigen’

Ludwig Wittgenstein

Das macht alles insgesamt einfacher und übersichtlicher. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Auch anderen Teilnehmern ist die Qualität wichtiger als die Menge und Geschwindigkeit:

6 Kommentare

  1. Ich habe bis jetzt nur 3mal teilgenommen. Zweimal habe ich am Donnerstag veröffentlicht und beim Kritik-Thema erst am Freitag um 21:20 Uhr. Bei der Freitag-Veröffentlichung wurde nur 1 von 5 Pingbacks freigeschaltet und ich bekam nur einen Kommentar und einen Pingback. Lag es am Freitag oder weil ich einen frechen Titel hatte? Keine Ahnung. – Beim Zeitdruck hat die Kommentar und Pingbackbude wieder gut geklingelt. Dabei habe ich zu dem Thema relativ wenig zu sagen gehabt und der Artikel war auch nicht so umfangreich wie die zwei anderen. Ursprünglich wollte ich auch erst gar nicht teilnehmen.

    Was die Recherche angeht … ich würde sagen die braucht man doch kaum bei diesen Blogparaden. Es ist doch eigentlich die eigene Meinung gefragt. Die bringt man halt zu Papier … ähh zu Festplatte. Ich merke aber bei vielen Blogs das zu anderen Themen oft nur hingerotzt wird. Da werden Fehler gemacht, die vermeidbar wären, wenn man sich etwas gründlicher vorbereitet hätte. Oder man hat keine Ahnung von Thema und schreibt nur über Trading, weil es da gut Affi/Adcent-Kohle gibt oder es ein bezahlter Blog-Artikel war. Fehler wird es überall geben. In Themen von denen man selber keine Ahnung hat, da merkt man die Fehler nicht unbedingt. Egal, ob in kostenlosen Blogs oder in den sogenannten Qualitätsmedien. Da vermutlich noch eher, weil Zeit ist Geld.

  2. Danke für die Kritik. Wenn ich die Artikel erst um 0 Uhr frei schalten würde, was technisch natürlich kein Problem wäre, dann würden einige nachts schrieben – und die, die das sinnigerweise schlafen, sich am Freitagmorgen sehr ärgern. Die Idee ist eigentlich, dass man am Freitag was zu lesen hat. Daher hatte ich das Konzept seinerzeit so angelegt, dass man bereits ab Donnerstag nachmittag die Chance hat, etwas beizusteuern. Ich glaube, dass sich das auch bewährt hat. Ich könnte aber das Thema schon um 15:30 freischalten, wenn das der Mehrheit lieber ist. Ich mach dazu mal eine Umfrage bei facebook. Danke fürs Mitmachen :-)
    Gruß, Martin

  3. Das Beispiel, auf das ich mich in meinem Artikel beziehe, hat nicht mit dem WMF und dessen Umfeld zu tun. Dennoch bin ich deiner Meinung und diese Donnerstagsschreiberei ist echt ätzend.
    LG
    Sabienes

Kommentare sind geschlossen.