Artikel Kommentare

trommelschlumpf

  musik, web, media
trommelschlumpf

Webdesign: Sidebar? Wozu?

Die Sidebar – in meinen Augen bei den meisten Seiten (Blogs) ein verzichtbares Gimmick, da dort sowieso immer nur „Die letzten Artikel“, „Die letzten Kommentare“, manchmal sogar noch Tagclouds zu sehen sind…

Wenn diese Sidebar dem User nichts bietet, dann kann sie weg. Ich benutze hier z.B. gar keine Sidebar, sondern 3 Footer und eine Topnavi (in der nur die Hauptmenüpunkte stehen). Im Zeitalter des mobilen Internet mit responsive Design ist die Sidebar meiner Meinung nach sowieso ein Auslaufmodell.

Warum ist die Sidebar nicht zukunftsfähig?

Ich habe das hier mal aufgezeichnet. Die Struktur des Blog ist auf dem Bildschirm etwa so:
screen

Die Sidebar – hier noch links – wurde in den vergangenen Jahren schon abgewertet in dem sie in den meisten Blogs nach rechts geschoben wurde, da der Inhalt wichtiger ist. Warum man sie nicht gleich ganz entfernt hat um dem „wichtigen Inhalt“ die komplette Breite zur Verfügung zu stellen, weiß ich nicht.

Aus meiner Screen-Skizze ergibt sich bei der mobilen Ansicht etwas folgendes Ergebnis:

mobile

Beim Beispiel ein fatales Ergebnis, da hier die Sidebar dem Inhalt den guten, sichtbaren Platz wegnimmt. Das ist bei Sidebar rechts natürlich nicht ganz so gravierend, aber auch hier lässt sich eine gewisse „Unnötigkeit der Sidebar“ in vielen Fällen erkennen.

Man könnte natürlich die Sidebar bei den mobilen Ansichten ausblenden, aber ist deren Inhalt dann auf dem Screen so wichtig, wenn er mobil ausgeblendet wird?

Werbung und Inhalt in der Sidebar

Ist es meine subjektive Wahrnehmung oder ist die „Sidebar“ einfach nur ein guter Platz für Werbung „above the fold“?

Um die Frage vom Webmasterfriday nun zu beantworten:  Die Sidebar sollte nur auf Seiten, wo es Sinn macht überhaupt benutzt werden. Sinnvolle Inhalte sind – wie ich finde – die Möglichkeit zur Newsletteranmeldung, das bewerben eigener(!) Produkte sowie aktuelle Termine.

Andere Beiträge

.. hat zum Beispiel

Auch diese beiden Artikel bestärken meine Ansicht eigentlich noch mehr, dass dieses Ding „Sidebar“ obsolet ist. Außer man möchte die Seite mit Werbung vollkleistern und den Lesefluss im Inhalt nicht stören…

Und jetzt: Werbung –>


Beispiel für schöne Blogs ohne Sidebar/ mit minimaler Sidebar

Nachtrag vom 11.08.2013 auf Grund der vielen Kommentare

  • @Viktor,@nk etc. Ich habe damit gerechnet, aber nicht so oft: Ja, ich ordne die Kommentare bei Artikeln in einer Sidebar an. Aber der Rest dieser Seite ist „Sidebarfrei“. Allerdings ist diese Seite auch (noch) nicht responsive.
  • „Primäre“ und „Sekundäre“ Inhalte sagt doch eigentlich alles. Als kleines Beispiel – zum Start der Bundesliga: in der Tabelle steht doch der Erste über dem Zweiten und nicht daneben ;-)
  • @nk: Wie der Autor Blogs liest: Thematisch. Ohne Empfehlungen über die chronologische Anordnung wie sie übrigens auch auf der Startseite jedes Blogs angeboten ist. (Kategorie-)Archive halte ich – wenn gut gepflegt – für die bessere Sidebaralternative.
  • Ich sage nicht, dass eine Sidebar generell weg muss, nur dass die meisten ohne weitere Gedanken eingesetzt werden… Es gibt durchaus auch -m.E. – gut gemachte Sidebars – sogar in meinen verlinkten Beispielen.

Ergänzung vom 12.08.2013: WP-Theme Twenty Thirteen

  • Das derzeitige WordPress Standard-Theme „Twenty Thirteen“ kommt aktuell auch ohne Sidebar daher – Danke @Gregor. Neues Thema: „Sind Standardthemes ein Fingerzeig…?“
Der Beitrag wurde am Freitag, den 9. August 2013 um 09:49 Uhr von Jens Weber veröffentlicht und wurde unter Internet abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen.