Der LEGO SPAR ;-)

Der Lockdown und das kontaktlose Leben haben bei mir seltsame Blüten getrieben. Wie ich schon im Artikel zur Musikproduktion erwähnt hatte, hab ich beim Aufräumen die LEGO Kisten gefunden. Und alles was ich konnte in meiner Wohnung aufgebaut.

Beim Komplettieren der alten Sets kommt man an einer Seite natürlich nicht vorbei: Bricklink. Dort gibt es unzählige Händler weltweit, die einzelne Steine, Teile, Figuren etc. von Lego (und zwar ausschließlich LEGO) verkaufen. Und(!) dort gibt es ein Programm, mit dem man Modelle aus Legosteinen in 3D erstellen und auch fotorealistisch rendern kann (Stud.io).

Das habe ich mir heruntergeladen und zunächst mal ein einfaches altes Legolandset nachgebaut um mit den Funktionen klar zu kommen, ohne mir gleich noch Gedanken zum Design und den Bautechniken machen zu müssen.

Das Ergebnis:

Ein sehr schöner Nebeneffekt: Das Programm kann auch Anleitungen erstellen und da ich meine Anleitung irgendwie nicht mehr habe, habe ich nun meine eigene Anleitung für die 374 (der Scan aus dem Internet ist ja nicht wirklich brauchbar). Leider kann ich die Anleitung hier nicht zur Verfügung stellen, da ja nach wie vor das Urheberecht bei LEGO liegt und ich mich nicht mit LEGO anlegen möchte :-)

Die erste eigene Kreation

Und dann bin ich an den Abenden unter die MOCer gegangen. Ich habe angefangen mein erstes Gebäude zu planen. Ohne einen einzigen Legostein in die Hand zu nehmen. Im ersten Moment ist das komisch. Vor allem wenn man keine Ahnung hat wie die Teile heißen. Vor allem wie sie auf Englisch heißen. Oder deren Designnummer. Das ist schon Zeitaufwendig.

Den ersten Entwurf habe ich nach ca. 8 Stunden wieder verworfen. Die erste Etage war gerade fertig und ich hab gemerkt, dass da so nicht funktionieren wird. Da fehlt mir einfach die Erfahrung bei sowas. Aber dann!

Da es noch nie(?) einen Supermarkt aus Lego gab, hab ich das mal schnell erledigt. Das waren viele Stunden – und das schlimmste: Ich muss noch nacharbeiten und die Anleitung formatieren. Aber gut. Diejenigen, die mich kennen, werden wohl wissen, woran ich mich hier angelehnt habe:

Nun möchte ich das ja aber auch bauen und ausprobieren, ob das alles so funktioniert, wie ich mir das gedacht habe. D.h. Momentan bin ich dabei, irgendwie die Steine zu besorgen. Bricklink war hier keine gute Option, da mich die Teile so ca. 800 EUR gekostet hätten.

Da muss ich das Modell nochmal optimieren, vor allem die Teile vermeiden die z.T. einfach 8 – 15 Euro pro Stück kosten. Ich hatte in meinem Leichtsinn Teile verbaut, die ich von früher kenne. Die benutzt Lego aber nicht mehr und daher sind die entsprechend selten/teuer.

Steine aus China?

Im Moment versuche ich gerade herauszufinden, was mich die Steine in China kosten würden und werde sie wohl dort bestellen. Darauf gebracht hat mich dieser Artikel hier: https://www.breakingbrick.de/gemischtes/bricklink-alternativen/

Dort ist auch sehr schön beschrieben, wie das ganze gemacht wird und woher diese Daten kommen, wie man die aufbereitet und wie Du dich auf der chinesischen Webseite zurechtfindet. Derzeit bin ich mit dem chinesischen Zwischenhändler für die GoBricks in Kontakt. Ich bin gespannt. Bleib du es auch, ich werde berichten.

5 Kommentare

  1. Hallo Stefan,
    ich habe bei Joyingwang@gmail.com per Mail angefragt, wie man GoBricks bestellen kann. Er hat dann recht schnell geantwortet und eine Beispiel Datei geschickt, wie er die Daten braucht.
    Ich hab ihm meine Liste geschickt und er hat dann zurückgemeldet, welche Steine er von Gobricks anbieten kann und welche er von einem anderen Hersteller anbieten kann und welche gar nicht verfügbar sind. Dann musste ich das ganze per Vorkasse auf Paypal bezahlen.
    Anschließend läuft es dann über https://joooooy.com/. Von dort habe ich dann meine Bestellbestätigung bekommen.
    Weiter ist es bisher noch nicht.

    Aber Alfonso von Breakingbrick hat auch dort bestellt und schon eine Versandbestätigung bekommen. Hat er mir per Mail erzählt.
    Alfonso hat auch eine Anleitung im Blog. Dort hat er noch einen zweiten Händler angegeben. Den hatte ich aber nicht angeschrieben.

    Ich hoffe das hilft dir schonmal weiter

  2. Servus Jens,

    freut mich echt, dass ich dir helfen konnte. Und cool, dass ich deinen Blog gefunden habe!

    Ich habe zu meinem Ghostbusters HQ Umbau ein Seitenprojekt gestartet und habe nach meiner Anleitung den Großteil meiner Teile jetzt bei Joying Wang bestellt, den Rest hole ich mir bei Steinchenexpress und Bricklink.

    Wenn man sich vorstellt, wie das vor 20 Jahren war…

    Genieß dein Wochenende, hau rein und bau fein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.